„Die durch den Weißbuch-Prozess forcierte Diskussion um die Wertigkeit des Stadtgrüns stärkt die Position der Grünflächenämter. Die These, die Stadtplanung (auch) vom Grün her zu denken, ist somit keine leere Worthülse mehr, sondern wird im Weißbuch sinnhaft und nachvollziehbar dargelegt.
Die neu geschaffene Plattform des fachlichen Austauschs zwischen Bau und Umwelt auf Augenhöhe’ über die zukunftsgerechte Stadtlandschaft erlaubt einen reflektierten Blick auf Kosten und Nutzen öffentlichen Grüns.“

Götz Stehr, Präsident des GALK e.V.