Naturerfahrungsräume in Großstädten

Beschreibung: 

Kinder und Jugendliche haben heute in ihrem Wohnumfeld immer weniger die Möglichkeit, eigenständig Naturerfahrungen sammeln zu können. Um diesem Missstand zu begegnen, wurde das Konzept der Naturerfahrungsräume Ende 1990er Jahre u. a. im Rahmen eines F+E-Vorhabens des BfN entwickelt.

Ziel des Hauptvorhabens und der wissenschaftlichen Begleitung ist es, am Beispiel der Großstadt Berlin auf Grundlage der bestehenden theoretischen und ersten praktischen Erfahrungen drei repräsentativ ausgewählte Pilotflächen unter Erprobung verschiedener konzeptioneller Ansätze zu Planung, Realisierung und langfristiger Betreuung zu entwickeln.

Die dabei gewonnenen Erfahrungen sollen dokumentiert, analysiert und aufbereitet werden, so dass ein auf andere Großstädte übertragbares Verfahren zur Planung, Realisierung, Nutzung, Betreuung und Pflege von Naturerfahrungsräumen zur Verfügung gestellt wird. Dabei geht es auch darum, die Bedeutung solcher Flächen für die Biodiversität im Siedlungsraum und ihre Funktion zur Abpufferung von Klimaextremen in Großstädten bei der Planung zu berücksichtigen und zu erproben. Die Ergebnisse der Voruntersuchung können über die BfN-Skript-Seite heruntergeladen werden: BfN-Skripten 345. Naturerfahrungsräume in Großstädten - Wege zur Etablierung im öffentlichen Freiraum.

Handlungsfelder: 
Stadtgrün sozial verträglich entwickeln
Forschungsinstitut: 
BfN
Auftragnehmer: 
Stiftung Naturschutz, Berlin; FH Eberswalde
Laufzeit: 
Jun 2011 bis Apr 2020