Naturschutzkonzepte zur Entwicklung urbaner und suburbaner Freiräume

Beschreibung: 

Planerische Steuerung der naturschutzgerechten Siedlungsentwicklung in urbanen und suburbanen Räumen unter besonderer Berücksichtigung naturverträglicher Landnutzung
Im BNatSchG werden im § 1 Abs. 6 Ziele formuliert, nach denen Freiräume auch im besiedelten und siedlungsnahmen Bereichen zu erhalten und, wo nicht ausreichend vorhanden, neu zu schaffen sind. Explizit werden für den urbanen Bereich auch „gestaltete” Natur wie Parks und Grünanlagen sowie gartenbau- und landwirtschaftlich genutzte Flächen benannt. Ziel des Vorhabens ist es daher, Handlungsempfehlungen für die Erhaltung und Entwicklung grüner Infrastruktur im urbanen und suburbanen Bereich zu entwickeln und somit die Sicherung und die Qualifizierung von Freiräumen auf kommunaler Ebene zu fördern. Die Handlungsempfehlungen sollen für Kommunen eine Hilfestellung sein, wie sie innerstädtische und suburbane Freiräume im Sinne der Ziele des Naturschutzes und der Landschaftspflege sinnvoll entwickeln bzw. qualifizieren und langfristig sichern können.

Forschungsinstitut: 
BfN
Laufzeit: 
Aug 2017 bis Mär 2020