Ökologische Stadterneuerung durch Anlage urbaner Waldflächen auf innerstädtischen Flächen im Nutzungswandel

Beschreibung: 

In der aktuellen Diskussion um Schrumpfungsprozesse in den Städten und vor dem Hintergrund ökonomischer Engpässe werden Wälder in der Stadt als eine Alternative zu brachliegenden Flächen oder intensiv gestalteten und zu pflegenden Grünflächen angelegt. Bislang konzentrierten sich die Diskussionen um Wälder in der Stadt jedoch vor allem auf Bereiche am Stadtrand. Das Ziel des E+E-Vorhabens ist es, die besonderen Bedingungen für innerstädtische Waldflächen zu erkunden und Wege für die aktive und gesteuerte Entwicklung von Wald oder waldartigen Gehölzbeständen aufzuzeigen. Auf unterschiedlichen Modellflächen wird erprobt, wie eine Flächensicherung und die Anlage von Wald gelingen können und welche Managementansätze für die langfristige Sicherung und Akzeptanz zielführend sind. "Urbaner Wald" soll hier, abweichend von der traditionellen Forstwirtschaft, als interdisziplinärer und integrativer Ansatz in der Stadtentwicklung untersucht werden, der wirtschaftliche, soziale, naturschutzfachliche und stadtökologische Aspekte einbezieht.

Handlungsfelder: 
Grünräume qualifizieren und multifunktional gestalten
Forschungsinstitut: 
BfN
Auftragnehmer: 
Stadt Leipzig, TU Dresden
Laufzeit: 
Jan 2007 bis Apr 2020