Bundespreis „Stadtgrün“ 2019/2020

Maßnahmen auf dem Gebiet Grün in der Stadtentwicklung

Das BMI beabsichtigt ab 2019, alle zwei Jahre einen „Bundespreis Stadtgrün“ (Arbeitstitel) auszuloben. Im Bundespreis soll die vielfältige Bedeutung des Stadtgrüns mit seinen sozialen, kulturellen, gesundheitsfördernden, ökologischen, klimatischen, ökonomischen und touristischen Funktionen ausgezeichnet werden und vorbildlich umgesetzte Praxisbeispiele bekannt gemacht werden. Aufgezeigt werden soll das außergewöhnliche Engagement für urbanes Grün, innovative Konzepte und integrierte Planungsansätze in den Städten und Kommunen. Die Auslobung des Bundespreises richtet sich an Städte und Gemeinden aller Gemeindegrößenklassen ab 3.000 Einwohnern. Adressaten sind Bewerbergemeinschaften, die sich für das öffentliche Grün einsetzen. Im Rahmen dieses Auftrags geht es um die Konzeption, Vorbereitung, Durchführung und fachliche Begleitung dieses Bundespreises.

Der Bundespreis befindet sich derzeit in Vorbereitung. Er soll Ende 2019 ausgelobt werden.
 

BBSR-Studierendenwettbewerb „Zukunftsbilder einer grünen Stadt – Grün auf engem Raum“

Das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) lobte 2016 zum zweiten Mal den Studierendenwettbewerb „Zukunftsbilder einer grünen Stadt“ aus – diesmal unter dem Motto „Grün auf engem Raum“. Der Wettbewerb widmete sich der Frage, wie Stadtgrün in hochverdichteten Quartieren erhalten und entwickelt werden kann. Insgesamt 257 Studierende aus 27 Hochschulen hatten sich beworben. In der ersten Wettbewerbsstufe gingen 114 Entwürfe ein. Aus diesen wurden 30 Entwürfe ausgewählt und die Studierenden zu einer Erfahrungswerkstatt im Dezember 2016 nach Berlin eingeladen. In der zweiten und letzten Wettbewerbsstufe wurden 28 Entwürfe eingereicht. Am 22. März 2017 wählte eine Jury die Preisträger aus. Sie wurden auf dem 2. Bundeskongress „Grün in der Stadt – Für eine lebenswerte Zukunft“ am 8. Mai in Essen prämiert.

Mehr Informationen finden Sie auf der Internetseite des BBSR.