Vorheriger Vorschlag

4. Stadtgrün sozial verträglich und gesundheitsförderlich entwickeln

[Entwurf, Stand: 24.11.2016]

weiterlesen
Nächster Vorschlag

4. Stadtgrün sozial verträglich und gesundheitsförderlich entwickeln

Gerechte sozialräumliche Verteilung von Grün sicherstellen

weiterlesen

4. Stadtgrün sozial verträglich und gesundheitsförderlich entwickeln

In der Städtebauförderung die Bedeutung des Ansatzes von Umweltgerechtigkeit durch Stadtgrün stärken

Im Rahmen der Städtebauförderung des Bundes und der Länder werden bereits Maßnahmen im Bereich Grün- und Freiflächenentwicklung gefördert. Ziel ist es, den Zugang zu Stadtgrün zu erleichtern und im Sinne sozialer Gerechtigkeit für alle Nutzergruppen anzustreben. Voraussetzungen dafür sind in der Verwaltungsvereinbarung zur Städtebauförderung 2015 bereits getroffen worden. Im Rahmen der Städtebauförderung können Fördermittel für Investitionen in städtebauliche Maßnahmen zur Gestaltung von Grün- und Freiflächen eingesetzt werden. Im Programm „Soziale Stadt“ können im Sinne der Umweltgerechtigkeit auch städtebauliche Investitionen zur Verringerung von Umweltbelastungen gefördert werden (Artikel 4 der Verwaltungsvereinbarung: „Umweltgerechtigkeit erhöhen“). Dies kann beispielsweise die Gestaltung von Stadtgrün beinhalten, um die sozialen und gesundheitlichen Wirkungen für die Bewohnerinnen und Bewohner zu unterstützen. Der Bund wird die Länder zur Umsetzung der Maßnahmen ermutigen. Gute Beispiele aus der Praxis stellt die Broschüre „Umweltgerechtigkeit in der Sozialen Stadt“ vor.