Vorheriger Vorschlag

2. Grünräume qualifizieren und multifunktional gestalten

Multicodierte Grün- und Freiräume fördern

weiterlesen

2. Grünräume qualifizieren und multifunktional gestalten

Bundespolitischer Handlungsansatz:

Unterstützung der Kommunen bei der Qualifizierung urbanen Grüns

Der Bund wird

  • - gemeinsam mit den Kommunen Grünstandards für eine qualitätsvolle Grün- und Freiraumversorgung erarbeiten
  • - urbanes Grün in der Städtebauförderung und in Förderprogrammen stärken
  • - Potenziale von Brachflächen für das Stadtgrün nutzen
  • - ...

 

2  Der Begriff der „Multicodierung“ beschreibt ein neues, konzeptionell nutzbares Verständnis möglicher Funktionszuweisungen von Flächen und Bauwerken. Diese werden nicht länger als nebeneinander liegende Träger einer bestimmten Einzelfunktion betrachtet. In den Mittelpunkt rückt vielmehr die sinnvolle Überlagerung und Verknüpfung verschiedener Funktionen wie beispielsweise Klimaanpassung, Regenwasserbewirtschaftung und Kühlung bis hin zum Aufenthalts- und Erholungsraum, Raum für Spiel und Sport und Lebensraum für Pflanzen und Tiere. Damit sind multicodierte Räume immer auch Produkte gesellschaftlicher Prozesse mit einer Vielzahl von Akteuren aus Stadtgesellschaft, Politik, Verwaltung und Wirtschaft.